Religionspädagogisches Konzept

Die Kita versteht ihren religionspädagogischen Auftrag vor dem Hintergrund des christlichen Menschenbildes. Da die Einrichtung von Kindern unterschiedlicher Religionen besucht wird, fließt hierbei die Vielfalt von religiöser Ausdrucksweise in die Arbeit ein. Religiöse Bildung setzt bei den Bedürfnissen der Kinder an und unterstützt gleichzeitig die Eltern bei einer werteorientierten Erziehung. Sie hilft dem Kind bei der Selbstwerdung und fördert seine Identitätsfindung.

Wir legen Wert auf eine in den Alltag integrierte religionspädagogische Arbeit, die von Kindern und Eltern als Basis des Miteinanders erlebt wird. Voraussetzung hierfür ist der liebevolle, achtsame und verantwortungsvolle Umgang miteinander, der die Kinder in ihren sozialen Kompetenzen stärkt und ihnen hilft, sich mit Sinnfragen konstruktiv auseinander zu setzen. Wir unterstützen diesen Prozess durch regelmäßige Projekte, das Erzählen biblischer Geschichten, Feiern kleiner Gottesdienste und kirchlicher Feste, durch Rituale, Gebete und Lieder. Hierbei orientieren wir uns an der Lebenssituation der Kinder und lassen aktuelle Themen und Fragen – wie zum Beispiel Konfliktbewältigung, Trauer, Tod, Geburt und Taufe von Geschwistern – in die Arbeit einfließen.